Tag Archives: link relations

Ginkgo-API: Ressourcenstruktur und Aufbau von Repräsentationen

30 Dez

Ich bin alle im Trac gelisteten Features und das Domainmodell nochmals durchgegangen und habe die Adressierung der unterschiedlichen Ressourcen aktualisiert. Je flacher die Ressourcen-Struktur ist, desto weniger Anfragen muss ein Client machen, um an die gewünschte Information zu gelangen.
Weiterlesen

Advertisements

Ginkgo-API: Erste Designentscheidungen

15 Dez

Die letzten Tage habe ich mich damit beschäftigt, wie Anforderungen in den Bereichen Sicherheit, Versionierung, Dokumentation, Ressourcen-/Repräsentationenaufbau in Rails umsetzbar sind.
Weiterlesen

Ginkgo-API: Technische Aspekte

2 Dez

Nachdem ich mich ausreichend in Themen wie API-Erstellung, Authentifizierung, Ressourcenverteilung und Versionierung eingearbeitet habe, gilt es nun, diese theoretischen Erkenntnisse mit den Möglichkeiten, die Rails bietet, abzugleichen.

Rails ist natürlich in dem Sinne „ready for REST“, dass durch ein einfaches respond_to :json, :xml in Controllern und Anpassungen am Routing-Schema Abfragen als JSON/XML funktionieren. Solch ein „out-of-the-box“-Service ist schön, stößt aber für eine saubere REST-Schnittstelle an seine Grenzen:
Weiterlesen

Ergebnisse der API-Analysen

20 Nov

Als letzte Aufgabe vor dem wirklichen Start der API-Konzeption für ginkgo habe ich mir die Analyse bestehender, öffentlicher APIs vorgenommen.
Das Ziel soll sein, die dortige Umsetzung typischer Anforderungen zu vergleichen und entsprechende Hinweise in die Konzeption der API für ginkgo einfließen zu lassen.
Weiterlesen

Maturity Modell von Leonard Richardson

25 Okt

In meinem vorherigen Artikel hatte ich bereits darüber gesprochen, dass REST oft anders umgesetzt wird, als eigentlich vom Erfinder spezifiziert. Daraufhin hatte ich meine eigene kleine Kategorisierung von REST-Services aufgestellt.
Nun habe ich das „Richardson Maturity Model“ entdeckt, das eine ähnliche Kategorisierung vornimmt. Leonard Richardson war nebebei der Erste, der ein umfassenderes Buch über RESTful Web Services geschrieben hat  (im Jahr 2007).

Das 4-stufige Modell stellt den Grad der effizienten Nutzung von HTTP dar. Beginnend bei Stufe 0 fügt jede weitere Stufe eine Architekturbedingung hinzu, bis in Stufe 3 eine RESTful Architektur erreicht ist.
Weiterlesen