SuTeCo: Suchfunktion und virtuelle Gruppen

30 Jan

Das Problem mit der Suchfunktion unter Solr, das ich in meinem letzten Beitrag erwähnt habe, wurde erfolgreich gelöst, obwohl es entsprechend viel Zeit in Anspruch genommen hat.

Um die Suche nach Tags, mit denen Personen und Gruppen getagt wurden zu ermöglichen, sollten zwei separate SearchQuerySets erstellt werden (für PeopleTagging und GroupTagging), die viele redundante Einträge hatten. Diese Redundanz entstand durch das mehrmalige Taggen einer Person bzw. Gruppe mit ein und demselben Schlagwort. Dafür wurde eine Funktion geschrieben, die diese Redundanz in eine Art Ranking umwandelt, mit dem man feststellen kann, welche Person oder Gruppe am häufigsten mit einem der gesuchten Begriffe getagt wurde.

Applikationsübergreifende Suche

Unabhängig von der Seite, an der sich ein Benutzer in der Web-Applikation befinden, besteht die Möglichkeit nach anderen Systemnutzer und Gruppen zu suchen. Um diese Suchfunktion zu verwenden, muss der gesuchte Begriff in die Suchleiste eingeben (vgl. Abbildung 1, Eingabefeld) und mit Return bestätigt werden.

Die Suche ist mit einer Auto-Vervollständigungs-Funktion ausgestaltet. Wenn der Benutzer mit der Eingabe der ersten Buchstaben beginnt, bekommt er Suchvorschläge, die diese Buchstabenfolge enthalten.

Eingabefeld Suche

Abbildung 1: Sucheingabefeld im Hauptmenu

Bei der Auto-Vervollständigung werden auch Wörter angezeigt, die in Verbindung mit dem gesuchten Begriff stehen. Diese Verbindung entsteht, wenn eine Person bspw. mit „DDI“ und „HNI“ getagt. Die Suche nach dem Begriff „DDI“ kann somit auch Suchergebnisse und Auto-Vervollständigungs-Vorschläge rund um das Tag „HNI“ beinhalten.

Suchergebnisse

Die Ergebnisse werden schließlich im Hauptframe sortiert und kategorisiert ausgegeben. Im rechten Teil der Seite öffnet sich das interne Messenger-Formular. Dieses Formular hat an dieser Stelle eine wichtige Bedeutung, da die gefundenen Personen und/oder Gruppen sofort kontaktiert werden können.

Die Funktionsweise des internen Messengers wird an dieser Stelle nicht weiter erläutert, da ich hierüber schon im letzten Bericht geschrieben habe.

Die Suchergebnisse werden in 3 Register aufgeteilt (vgl. Abbildung 2):

  1. Users
  2. Groups
  3. Virtual Groups

Suchergebnisse in SuTeCo: Users

Abbildung 2: Suchergebnisse in SuTeCo: User

Im Tab „User“ werden alle Systemnutzer angezeigt, die mit dem gesuchten Begriff(-en) getagt wurden. Diejenigen, die am häufigsten mit einem Begriff getagt wurden, werden weiter ober in der Liste angezeigt und mit entsprechendem Zähler markiert: „was tagged X times with YZ“. Darüber hinaus sind alle gefundenen Personen mit den Tags versehen, mit denen sie am meisten in Verbindung gebracht wurden. Diese „popular Tags“ lassen grob einschätzen, in welchem Gebiet die gefundene Person Tätig ist bzw. was ihre Kompetenzen sein könnten.

Der „Groups“-Tab beinhaltet alle Gruppen, die mit dem gesuchten Begriff getagt wurden. Für die Darstellung der einzelnen Gruppen wurde das Icon mit den drei menschenähnlichen Figuren gewählt (vgl. Abbildung 3), weil für die gewöhnliche Kreisform nicht genügend Platz vorhanden ist. Um sich die detaillierten Inf­­ormationen über eine Gruppe anzusehen, muss diese angeklickt werden. Die Gruppen werden, analog zu den Usern, mit ihren populärsten Tags angezeigt.

Suchergebnisse in SuTeCo: Groups

Abbildung 3: Suchergebnisse in SuTeCo: Groups

Im Tab „Virtual Groups“ sind alle gefundenen Systemnutzer nach ihrem Ranking aufgelistet (vgl. Abbildung 4). Durch das Bewegen des Sliders, der sich über dem blauen Button „Create Virtual Group“ befindet, kann man die Gruppenzugehörigkeit von gefundenen Personen abgrenzen.

Wie auf der Abbildung ebenfalls zu sehen ist, sind zwei Personen ausgewählt worden, die ein Ranking zwischen 0 und 2 haben.

Suergebnisse in SuTeCo: virtuel groups

Abbildung 4: Suchergebnisse SuTeCo: Virtual Group

Wenn der Nutzer passende Ranking-Werte gesetzt hat, kann er auf den Button „Create Virtual Button“ klicken, um eine Virtuelle Gruppe zu erstellen. Wenn diese neue Gruppe angelegt wurde, erscheint sie unter der „Gruppenverwaltung“ des Users, der sie angelegt hat (vgl. Abbildung 5).

Virtuelle Gruppen in SuTeCoAbbildung 5: Virtuelle Gruppen in SuTeCo

Virtuelle Gruppen haben das gleiche Erscheinungsbild wie normale Gruppen und lassen sich auch beobachten (Follow-Prinzip).

Der Unterschied besteht darin, dass die Gruppenmitglieder automatisch der Gruppe zugewiesen werden. Als Kriterium für solch eine Zuweisung dient das Group Ranking, das durch den Besitzer der Gruppe beeinflusst werden kann.

Noch bestehende Probleme

Eines der größten Probleme, das noch nicht gelöst wurde, ist die Abbildung der Organisationsstruktur. Dafür müssen noch Datenstrukturen entwickelt werden, mit denen nicht nur einzelne Organisationseinheiten, sondern auch deren Ebenen abgebildet werden können.

Es wurden schon mehrere Beispiele gefunden, in denen das Darstellen von Organigrammen möglich ist. Die Fähigkeit, einzelne Ebenen abzubilden wurde jedoch in keinem dieser Beispiele realisiert (vgl. Abbildung 6).

Wenn jemand eine Lösung kennt, möge er sich bitte so schnell wie möglich bei mir melden, da es eilt.

Vielen Dank im Voraus!

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: