Konzeption und agile Entwicklung einer REST-Schnittstelle für eine Rails-basierte Scientific Event Management Plattform

23 Apr

Mit der Präsentation ist meine Masterarbeit nun erfolgreich beendet. Ein Konzept, anhand dessen die ginkgo-API komplett entwickelt werden kann, ist im projekteigenen Wiki vorhanden. Der zugehörige Prototyp läuft seit einigen Wochen stabil und setzt Ressourcen in den Bereichen Nutzer, wissenschaftliche Veranstaltungen, private Nachrichten, Kurznachrichten und Activity Stream um.

Die rund 120 Features (dabei handelt es sich um vorhandene und gewünschte Funktionalitäten aus Nutzersicht) waren ein guter Startpunkt, um die für die REST-Schnittstelle benötigten Ressourcen und Repräsentationen herzuleiten.

Kombiniert man das RAILS-Framework mit einer Softwarekomponente, welche die Erstellung der Repräsentationen vereinfacht (z.B. ROAR), ist die Umsetzung einer REST-Schnittstelle sehr elegant möglich.

Mir persönlich hat es sehr viel Spaß gemacht, mit den für mich ganz neuen Technologien Rails und Ruby zu arbeiten und bedanke mich für die Unterstützung aus dem ginkgo-dev-Team!

Hier nun die Folien der Abschlusspräsentation:

 

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: