SMM Tool APIs und ihre Möglichkeiten – Teil 2

21 Nov

Im zweiten Teil werden nun weitere Tools auf ihre APIs hin untersucht. Zunächst einmal folgt die Auflistung jener Tools, welche entweder keine API zur Verfügung stellen oder bei denen nicht eindeutig klärbar war, ob eine API mit dem Erwerb einer Lizenz zur Verfügung steht. Diese Tools, konnten daher nicht genauer betrachtet werden:

Im Fall von Viralheat ist bekannt, dass es eine bzw. mehrere APIs gibt, zu dieser wurden allerdings keine weiteren Informationen gegeben. Sie ist also nur mit einem gültigen Account einsehbar. Für das Tool Hootsuite soll es eine API geben, diese ist noch in der Entstehung. Es ist bisher nur möglich sich per Mail Informationen zuschicken zu lassen, welche die Timeline etc. betreffen. Eine Prerelease Dokumentation ist erst mit einem Account einsehbar.

Nachfolgend sollen nun die Möglichkeiten zweier weiterer Tool APIs betrachtet werden, welche mindestens die Features zur Verfügung stellen. Sollten API Dokumentationen verfügbar sein, so werden diese entsprechend verlinkt werden.

Context Sense:

Dies ist eine API, welche kommerziell nutzbar ist. Leider ist hier die Dokumentation nicht einsehbar. Die Möglichkeiten der API lassen sich aber zu Demozwecken simulieren. Sie funktioniert über die Übergabe eines Links oder eines längeren Textstückes. Dies wird dann wie folgt ausgewertet:

  1. Sentiment (als Index zwischen 0 und 1, sowie verbal: „highly positive“ z.B.)
  2. Tags welche mit dem Übergabeparameter in Verbindung stehen (als Liste)
  3. Konzepte, welche mit dem Übergabeparameter in Verbindung stehen (aufgelistet als Top 10, mit einer nicht näherbeschreibbaren wertmäßigen Indexierung)
  4. Kategorien, welche mit dem Übergabeparameter in Verbindung stehen (siehe 3.)
  5. Einer Liste von relevanten Links im Internet bezogen auf den Übergabeparameter (auch hier erfolgt eine wertmäßige Indexierung)

Klout:

Die API funktioniert über HTTP Get Calls oder Post Calls. Nach der Registrierung kann man einen API Key anfordern, um diese dann nutzen zu können. Die Nutzung der API scheint kostenlos zu sein. Dieser Key referenziert dann denn User, für den die Daten erfasst werden sollen. Als Rückgabeformat stehen JSON und XML zur Verfügung. Außerdem bietet die Dokumentation (http://developer.klout.com/iodocs) eine sehr gute Übersicht und Testmöglichkeiten für die jeweiligen Get Calls oder Post Calls.

Sie umfasst im Großen und Ganzen 3 Abschnitte, mit verschiedenen Möglichkeiten:

  1. „Score Methods“:
    1. Kann die Klout Scores von einem oder mehreren Usern abrufen (über Twitternames)
  2. „User Methods“:
    1. Kann die User Daten in Form von Userobjekten abrufen (über Twitternames)
    2. Kann die Topic Daten eines Users in Form von Topicobjekten abrufen (über Twitternames)
  3. „Relationship Methods“:
    1. Kann für einen User abrufen, von wem er beeinflusst wird (Top 5)
    2. Kann für einen User abrufen, wen er beeinflusst (Top 5)

Im letzten Teil werden zum Abschluss noch 4 APIs betrachtet werden. Dieser Teil wird bis zum Montag den 28.11.2011 erscheinen. Bei diesen Tools handelt es sich um Rankur, Ubervu, Gigya und PeopleBrowsr.

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: