Applikationen für wissenschaftliche Konferenzen

12 Nov

Es existieren bereits diverse Soziale Netzwerke und mobile Applikationen rund um wissenschaftliche Konferenzen. Aber was machen ginkgo und die entstehende Applikation meiner Bachelorarbeit anders als diese? Erfinden wir das Rad neu? Deswegen gebe ich euch einen kleinen Überblick über die bereits existierende Software und deren Vor- und Nachteile. Zusätzlich gibt es noch einen kleinen Tipp zu Latex, denn ich nehme an, dass die meisten von uns in ihrer PDF plötzlich Seiten wahrgenommen haben, die komplett Bold geschrieben sind.

Zum einen gibt es Shhmooze. Diese Applikation existiert sowohl für Android als auch für das Iphone. Nach der kostenlosen Registrierung bietet sie dem Nutzer die Möglichkeit für einen Check-in auf ein Event und zeigt daraufhin alle anderen Personen an, die in der Veranstaltung auch eingecheckt sind. Zusätzlich lassen sich dann Nachrichten mit anderen Personen austauschen. Und sonst? Das war es. Es gibt keine „Freunde“-Funktion, sodass man einer Person nur schreiben kann, wenn diese zur selben Zeit wie man selbst auf dem Event eingecheckt ist. Informationen zu den Sessions werden nicht gegeben und Hilfe für die Organisatoren gibt es auch nicht.
Die Applikation i-know 11 wurde extra für die gleichnamige Konferenz geschaffen. Sie bietet dem Nutzer Informationen über die einzelnen Sessions und deren Vorträge. Weiterhin gibt es einen Raumplan zur Orientierung im Gebäude. Es ist deutlich zu sehen, dass die Applikation einzig und allein dafür da ist um die Teilnehmer über die Konferenz zu informieren.
Deswegen ist diese mit iosched von Google vergleichbar, da diese Applikation speziell für die Google I/O Konferenz entwickelt wurde. Funktionen wie man sie aus sozialen Netzwerken kennt sind dabei nicht vorhanden.
Ginkgo mobile hingegen soll Informationen über alle eingetragenen Events anzeigen und diese mit Funktionen sozialer Netzwerke kombinieren. Ich möchte auch über Konferenzen hinaus weiterhin mit Kontakten in Verbindung bleiben. Ich möchte eine Applikation, die mich über jedes Event informiert und ich möchte ein Programm das Spaß macht. Das soll ginkgo mobile jedenfalls werden.

Einen Tipp habe ich euch aber auch noch versprochen:
Ich habe eine Menge Zeit damit verbracht mich darüber zu ägern, dass manche Seiten durch Latex fäschlicherweise fett gedruckt werden. Dieses Phänomen tritt auf, wenn man PNG Grafiken mit Transparenz verwendet. Die gleichen Grafiken als JPG und alles funktioniert so wie man es sich vorstellt.

2 Antworten to “Applikationen für wissenschaftliche Konferenzen”

  1. wollepb 12. November 2011 um 19:26 #

    Das LaTeX Problem ist mir aber komplett neu…

  2. caiuspb 12. November 2011 um 19:45 #

    vielleicht ein MikeTex Probelm, dass demnach so nur unter Windows vorkommt? Ist bei Alex’s BA Arbeit auch von Seite 5-7 zu sehen

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: