Ein erster Einblick

13 Sep

Zu Beginn einer Bachelorarbeit ist es wie ihr ja alle wisst essentiell, sich erstmal einen guten Überblick über das Thema zu verschaffen. Ich möchte nun an dieser Stelle kurz drei Quellen vorstellen, welche zu verschiedenen Bereichen von Social Media Informationen liefern. Dabei möchte ich allerdings nicht allzu genau auf den Inhalt eingehen, sondern eher einen Überblick geben, wie diese Quellen thematisch einzuordnen sind.

Die erste Quelle ist das Social Media ProBook von Eloqua und Jess3.  In diesem schreiben insgesamt 19 Personen über verschiedene Aspekte von Social Media. Themen sind dabei unter anderem:

  • „What ever happened to…“ – Ein Überblick über das Schicksal einiger Plattformen
  • „New Entrants“ – Es werden einige neue Plattformen vorgestellt, welche die Vielfalt von Social Media bereichern werden
  • „A Day of in the Life of…“ – Mehrere Einträge von Personen, welche beruflich mit Social Media zu tun haben. Als Beispiel sei hier Scott Monty genannt, seines Zeichens Head of Social Media bei Ford Motors

Bei der zweiten Quelle handelt es sich um eine Studie von ExactTarget und coTweet Research. Unter dem Titel Subcribers, Fans & Followers sind hier insgesamt neun Präsentationen und eine Zusammenfassung dieser Studie verfügbar. Betrachtet wurde hierbei allerdings nur die amerikanische Bevölkerung. Thematisch liegt der Schwerpunkt bei E-Mail, Facebook und Twitter, beispielsweise:

  • „Digital Morning“ – Analyse des Onlineverhaltens in Bezug auf die Nutzung von E-Mail, Facebook und Twitter
  • „Twitter X-Factors“ – Einfluss von Twitter auf Produkte und Unternehmen wird beleuchtet

Die dritte und damit letzte Quelle, welche ich hier vorstellen möchte ist eine Präsentation von Bill Johnston, dem Director of Global Online Community von Dell. Diese Präsentation trägt den Titel Paving the way to Social Business und beschäftigt sich mit der Strategie von Dell in Bezug auf die Nutzung von Social Media zu Monitoringzwecken. Dabei wird auch auf den Einfluss von Social Media Monitoring auf den ROI – Return of Investment – eingangen und herausgestellt, wie wichtig Social Media Monitoring auch für Geschäftsbereiche ist, welche damit nicht direkt in Verbindung gebracht werden können.

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: